A01 A02 A03 A04 A05 A06 A07 A08 A09 A10 A11 A12 A13 A14 A15 A16 A18 F01 F02

News

hr-iNFO – Das Interview mit Onur Güntürkün

Es brodelt in der Großhirnrinde Warum neigen wir beim Küssen unseren Kopf nach rechts? Können Frauen wirklich schlechter einparken als Männer? Und was bestimmt die Leistung unseres Gehirns: die Gene, Bildung und Kultur oder gar die Hormone? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Onur Güntürkün im Podcast von hr-iNFO. Von Christoph Scheffer Schon als Kind wollte Onur Güntürkün die Gesetze des Lernens und Denkens verstehen. Und

Weiterlesen »

Satelliten Konferenz
Unsere Mitglieder am IfADo richten die 13. International Conference on Complex Medical Engineering >> aus. SFB 1280 und IGSN beteiligen sich.

23.–25.09.19.19  

Preparatory Retreat
Neustart planen und Klausur zum Zwischenstand; die Mitglieder des SFB 1280 treffen sich in großer Runde

11.–12.07.19, Düsseldorf

Young Scientists Runder Tisch
Auf diesem Treffen werden einige Entscheidungen getroffen werden. Und Ideen besprochen, wie genau der Psycho Slam aussehen wird.

06.09.19, 13.Uhr, Essen 

Keine Pillen, mehr Fähigkeiten

Die negativen Auswirkungen der hormonellen Verhütung auf den Nutzen der Expositionstherapie Ein neues Research Paper über die negativen psychologischen Auswirkungen von hormonellen Verhütungsmitteln wurde von einem Forschungsteam um Friederike Raeder (Postdoc A13), Franziska Heidemann (Doktorandin A13), Manfred Schedlowski (Projektleiter A18), Jürgen Margraf (Projektleiter A13) und Armin Zlomuzica (Projektleiter A13) veröffentlicht. Die Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln kann bestehende Symptome von Angst und Depression verschlimmern und die Reaktion auf eine pharmakologische Behandlung

Weiterlesen »

Große Emotionen im Kleinhirn (A05)

Lernen und Verlernen im MRT Die Universität Duisburg-Essen berichtet in ihrem Newsportal: Das Kleinhirn steuert Bewegungen und hilft, Emotionen zu kontrollieren. Das wusste auch schon Otto Waalkes, wie sein Sketch „Kleinhirn an Großhirn: Jungs, lasst doch die Aufregung, ihr zieht doch sowieso den Kürzeren“ zeigt. Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der UDE haben sich das Kleinhirn genauer angesehen – vor allem seine Fähigkeit, Voraussagen auf der Basis von Vorerfahrung zu treffen

Weiterlesen »

Schatzkisten-Förderung für Laura Lueckemann (A18): Extinktion und Rekonsolidierung

Laura Lueckemann von der Uni Duisburg-Essen ist Post-Doc im SFB 1280-Teilprojekt A18. Der Titel von Lauras Forschungsprojekt lautet „Untersuchungen der Extinktion und Gedächtnisrekonsolidierung von Immunantworten mit Fingolimod (FTY)“. Ziel dieser Studie ist es, ein neues immunmodulierendes Medikament in unser Konditionierungsparadigma aufzunehmen, das es uns ermöglicht, nicht nur Verhaltensausleseparameter (CTA) während verschiedener Abrufzeitpunkte zu analysieren, sondern auch neuroendokrine und insbesondere immunologische Parameter, ohne die Versuchstiere zu beeinträchtigen. Die Unterdrückung von Immunfunktionen

Weiterlesen »

Entzündungen im menschlichen Körper beeinflussen Verhalten und Psyche (A12)

Harald Engler übernimmt Professur für Verhaltensimmunbiologie an der UDE Die Universität Duisburg-Essen (UDE) berichtet im Newsportal: Entzündungen in unserem Körper beeinflussen Verhalten und Psyche. Dies macht sich beispielsweise durch ständige Müdigkeit oder erhöhte Appetitlosigkeit bemerkbar. „Wir ziehen uns zurück, unsere Stimmung ist getrübt. Evolutionär ist dieses Schonverhalten von Vorteil. Es schützt davor, bei Schwäche Risiken einzugehen.“ Harald Engler Harald Engler (Projektleiter A12) ist neuer Professor für Verhaltensimmunbiologie an der UDE

Weiterlesen »

Wie das Gehirn von Menschen mit großem Allgemeinwissen aussieht (A03)

Wie heißt die Hauptstadt von Tadschikistan? Wann stellte Einstein seine berühmte Relativitätstheorie auf? Und wann starb Goethe? Manche Menschen scheinen auf jede Wissensfrage eine Antwort zu haben. Warum? Darum. Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal. Die Gehirne von Menschen mit hohem Allgemeinwissen sind besonders effizient vernetzt. „Obwohl wir das Allgemeinwissen von Menschen präzise messen können und dieser Wissensschatz sehr bedeutend für die individuellen Lebenswege ist, wissen wir bislang

Weiterlesen »

Neue Nachwuchsgruppe zum menschlichen Gehirn

,,Advanced Methods in Brain MR-Imaging“ startet an der UDE Eine neue Nachwuchsgruppe, die sich mit dem menschlichen Gehirn befasst, entsteht an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Ziel ist unter anderem, komplexe Gehirnfunktionen besser zu verstehen, etwa emotionale Lernprozesse bei Dauerschmerz. Geforscht wird auf der Basis kernspintomografischer Daten. Die Nachwuchsgruppe ,,Advanced Methods in Brain MR-Imaging“, geleitet von Tamas Spisek, wird über einen Zeitraum von drei Jahren im Sonderforschungsbereich Extinktionslernen eingerichtet.

Weiterlesen »

Mit dem Kind ins Büro? Das mobile Kinderzimmer macht’s möglich!

SFB 1280 bietet Eltern Betreuungshilfe Das mobile Kinderzimmer ist ein Angebot des SFB 1280 und der Fakultät für Psychologie. Es richtet sich an Beschäftigte und Studierende, die ihr Kind bei Betreuungsengpässen kurzfristig an den Arbeitsplatz mitnehmen. Flexible Einsatzbereiche des mobilen Kinderzimmers Der Einsatzbereich ist flexibel, ob im Büro oder während eines Symposiums, bei dem Kinder mitgebracht werden können. Konzipiert für Kinder vom Baby- bis zum Grundschulalter steckt hinter jeder Tür

Weiterlesen »

Die neuronale Architektur des Allgemeinwissens (A03)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Die kognitive Leistung variiert stark zwischen den Individuen und wird maßgeblich von den strukturellen und funktionellen Eigenschaften des Gehirns beeinflusst. In der Vergangenheit beschäftigte sich die neurowissenschaftliche Forschung vor allem mit der Fluidintelligenz, wobei sie ihr ebenso wichtiges Gegenstück, die kristallisierte Intelligenz, vernachlässigte. Kristallisierte Intelligenz ist definiert als die Tiefe und Breite von Wissen und Fähigkeiten, die von der eigenen Kultur geschätzt

Weiterlesen »

SFB 1280 Sommer Retreat 2019: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Gut zwei Jahre ist es jetzt her, dass unser Verbund seine Arbeit als ein SFB aufgenommen hat. Mittlerweile laufen die Projekte in voller Fahrt und es ist eine Freude, diese Entwicklung zu beobachten. Damit der SFB agil bleibt, war es an der Zeit, das Geleistete und neue Optionen zu diskutieren: PIs, Postdcocs und DoktorandInnen waren eingeladen, an zwei Tagen in einer schönen Umgebung in der Düsseldorfer Innenstadt die Forschungsstände der

Weiterlesen »

Der Stern erklärt Extinktionslernen im Gespräch mit Onur Güntürkün

Wir freuen uns sehr, Euch den tollen Presseartikel im aktuellen Stern-Magazin mit unserem SFB 1280-Sprecher Onur Güntürkün präsentieren zu dürfen, in dem er über das Vergessen spricht. Der Biopsychologe Onur Güntürkün erklärt, warum unser Gehirn ständig Inhalte löscht und wie wir das Vergessen nutzen können, um Ängste und Schmerzen besser zu bewältigen. Zur Person 0nur Güntürkün, 60, wurde in lzmir geboren und kam als Kind mit seiner Familie nach Deutschland,

Weiterlesen »

Wie sich das Gehirn merkt, wo man hinmöchte (A03)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: ,,Menschen und Tiere finden sich in komplexen Umgebungen zurecht – auch ohne Kompass. Wie das Gehirn diese Leistung vollbringt, wollen Forschende des SFB 1280 zusammen mit anderen Forschenden herausfinden. Forschende haben neue Erkenntnisse gewonnen, wie bestimmte Hirnwellen beim Navigieren helfen. Sie hoffen, dass die Ansätze eines Tages Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen zugutekommen können. Das Gehirn scheint eine Art GPS-System für die räumliche

Weiterlesen »

Wie Tauben uns helfen, ein komplexes Lernverhalten zu verstehen: Extinktionslernen (A01)

Roland Pusch erklärt, wie das Gehirn alte Erinnerungen mit neuen überschreibt Am 26. Juni 2019 lud der Sonderforschungsbereich 874 zum letzten BRAIN CAFÉ vor der Sommerpause in die Universitätsbibliothek der RUB ein. Die monatlich stattfindende Vortragsreihe, in der neurowissenschaftliche Forschung für Laien verständlich aufbereitet wird, beschäftigte sich dieses Mal mit dem Umlernen von Erinnerungen. Der Eintritt zum BRAIN CAFÉ ist frei. Der Vortrag von Roland Pusch, Projektleiter A01, heißt: „Wie

Weiterlesen »

Twitter-Takeover mit Erhan Genç (A03)

Warum Forscherteams Probanden stressen und was Roboter mit Gehirnen zu tun haben. Erhan hat am 17. Juni 2019 den Twitter-Kanal der Ruhr-Universität übernommen. Einen Tag lang zeigte er, wie er die Strukturen und Vernetzung des Gehirns untersucht und welche Bedeutung die Zusammenarbeit mit anderen Forscherteams für ihn hat. Link

Weiterlesen »

Gedächtnisleistung mit rhythmischer Hirnaktivität verbessern (A03)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Stroboskop-Licht oder akustische Stimulation können das Gehirn in den richtigen Rhythmus versetzen. Profitieren könnten davon eines Tages auch Patienten. Während bestimmter mentaler Prozesse, beispielsweise beim Erinnern, erzeugen Nervenzellverbünde im Gehirn eine besondere rhythmische Aktivität. Durch verschiedene Reize, etwa Licht oder Geräusche, lassen sich diese Oszillationen in der Hirnaktivität beeinflussen – und das kann das Gedächtnis verbessern. Zu diesem Schluss kommen Neurowissenschaftler der

Weiterlesen »

Programm zum CME Satellitensymposium veröffentlicht

Save the Date: Mittwoch, 25.09.2019, 15:00 Uhr @ IfADo Hörsaal 3. Etage, Ardeystraße 67, 44139 Dortmund Das Satellitensymposium wird vom SFB 1280 und der Graduiertenschule IGSN mit organisiert und findet im Rahmen der CME 2019 (International Conference on Complex Medical Engineering) statt.

Weiterlesen »

Wie Einzelzellen und Zellverbünde beim Navigieren zusammenwirken (A02)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Sowohl das Verhalten einzelner Nervenzellen als auch das Verhalten großer Zellverbünde scheinen wichtig für die räumliche Orientierung zu sein. Wie aber hängt das eine mit dem anderen zusammen? Sich räumlich orientieren zu können ist eine fundamentale Fähigkeit des Gehirns, die bei vielen neurologischen und psychiatrischen Krankheiten beeinträchtigt ist. Forschungsgruppen weltweit haben Daten über die neuronalen Grundlagen der räumlichen Orientierung zusammengetragen – sowohl

Weiterlesen »

SFB 1280-Professur für Jonas Rose

Der SFB 1280 ist Teil einer langfristig angelegten Strategie der Ruhr-Universität Bochum, sich als internationale Drehscheibe für die Kognitiven Neurowissenschaften zu etablieren. Im Rahmen dieser Entwicklungsstrategie hat das Rektorat der Ruhr-Universität Bochum beschlossen, bei erfolgreicher Beantragung des SFB 1280 eine W2-Professur mit dem Titel ,,Neuronale Grundlagen des Lernens“ an der Fakultät für Psychologie zu vergeben. Diese Professur ist speziell darauf ausgerichtet, die wissenschaftlichen Verbindungen zum Extinktionslernen und über die Universitäten

Weiterlesen »

Auszeichnung für Lana Inoue (A05)

Auf der 10. Internationalen Jahrestagung der Society for Research on the Cerebellum and Ataxias (SRCA) vom 16.-17. Mai 2019 in Sheffield, UK, wurde Lana Inoue mit dem Masao Itō Award for Best Poster ausgezeichnet. Den Preis erhielt sie für die Präsentation ihres Posters „Can cerebellar-dependent motor responses modulate extinction of conditioned fear?“ (Inoue L, Batsikadze G, Ernst TM, Merz CJ, Timmann D). Lana fertigt ihre Doktorarbeit in der Arbeitsgruppe von

Weiterlesen »

Einladung: Interdisziplinärer Kurzfilm-Abend

Erinnern, Vergessen, Verdrängen Ein Kinoabend von und für Neuro- & FilmwissenschaftlerInnen Mit Kunst neue Perspektiven auf die eigene Forschung eröffnen. Das Experiment eines moderierten Kurzfilmprogramms @Endstation.kino (Bahnhof Langendreer, Bochum). Mit Minivorträgen von Julia Eckel | Bochum | Medienwissenschaft Bertram Gerber | Magdeburg | Neurobiologie Felix Hasebrink | Bochum | Medienwissenschaft Jürgen Margraf | Bochum | Klinische Psychologie Onur Güntürkün | Bochum | Biopsychologie Hilde Hoffmann | Bochum | Medienwissenschaft Filmblöcke

Weiterlesen »

Kurzfilm Workshop

Kurzfilm-Workshop für Film- und NeurowissenschaftlerInnen Days Hours Minutes Seconds – 10.05.2019, 16-18.Uhr – Oh nein, die Show verpasst? Dann aber zumindest hier einen Blick hinter den Vorhang, was geschah. AGENDA Einladung: Den Blickwechsel wagen Kurzfilm-Workshop „Erinnern, Vergessen, Verdrängen“ Film- und NeurowissenschaftlerInnen sowie Psychologen  der Universitäten Bochum und Magdeburg laden am Freitag, den 10. Mai, 16.-20. Uhr c.t. zu einem gemeinsamen Experiment ein. Unter dem Titel „Erinnern, Vergessen, Verdrängen“ zeigen sie

Weiterlesen »

Angst verlernen (A13)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Wenn Ängste vor Spinnen, Höhe oder dem Fliegen so extrem sind, dass sie Menschen im Alltag behindern, kann eine Verhaltenstherapie sinnvoll sein. Sie funktioniert gut, könnte aber wohl noch effizienter sein. Beim Anblick einer Spinne wird vielen Menschen mulmig zumute. Direkten Körperkontakt mit den Achtbeinern vermeiden sie erst recht. Dabei ist die Angst vor Spinnen in den meisten Gegenden der Welt heute

Weiterlesen »

Schatzkisten-Förderung für Adriane Icenhour (A10) und Franziska Labrenz (A12, F02): Vermeidung

Furcht-Vermeidungsmodelle des chronischen Schmerzes betrachten durch exzessive schmerzassoziierte Furcht induzierte Vermeidung als zentrales Hindernis erfolgreicher Extinktion. Jedoch sind der schmerzassoziierten Vermeidung zugrundeliegende Mechanismen, insbesondere im Kontext viszeraler Schmerzen, gänzlich unbekannt. Daher freuen wir uns sehr, Euch das neue experimentelle Protokoll zu schmerzassoziierter Vermeidung von Adriane Icenhour und Franziska Labrenz vorstellen zu dürfen: „Ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können – Die wahren Kosten von Vermeidung“. Dies ermöglicht es uns, die

Weiterlesen »

Vorlesung: Kognition und Gehirn

Im Sommersemester 2019 wird die Vorlesung „Kognition und Gehirn“ angeboten. Themen sind unter anderem Emotionen und Aufmerksamkeit, autobiographisches und episodisches Gedächtnis, Gedächtniskonsolidierung im Schlaf und Rekonsolidierung. Zudem wird es eine Vortragsreihe von SFB 1280-Mitgliedern geben, die unsere Forschungsmethoden erläutern und über Klinische Psychologie, sowie Stress und Schmerz und deren Auswirkungen auf das Gehirn sprechen. Im Rahmen der Vorlesung gibt es eine mehrteilige Vortragsreihe, die von Dozenten aus unserem SFB 1280

Weiterlesen »

Neue Methode in der Optogenetik (A07)

Die Presse berichtet über die neue Publikation des Teilprojekt A07 des SFB 1280: Unter dem Titel „Design of an ultrafast G protein switch based on a mouse melanopsin variant“ („Design eines ultraschnellen G-Protein-Schalters basierend auf einer Maus-Melanopsin-Variante“) stellen die WissenschaftlerInnen eine neue Entwicklung zur gezielten Produktion optogenetische Werkzeuge vor. Das Hauptziel der Optogenetik ist die lichtgesteuerte, nicht-invasive und spezifische Manipulation verschiedener zellulärer Prozesse. Mit der neuen Methode, lichtaktivierbare Proteine gezielt

Weiterlesen »

Unser Gehirn – Sind Gedanken wirklich frei?

„Planet Wissen“ zu Gast bei Onur Güntürkün SFB 1280-Sprecher Onur erzählt von den Unterschieden zwischen Menschen und Vögeln, Frauen und Männern sowie linker und rechter Hirnhälfte – und noch viel mehr. In der Sendung „Planet Wissen“ vom 27. März 2019 gibt er Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung, erklärt, warum er ausgerechnet mit Tauben arbeitet, und wie er überhaupt zum Arbeitsbereich Biopsychologie kam. Der Beitrag „Unser Gehirn – Sind

Weiterlesen »

Nikolai Axmacher über das Vergessen (A02)

Echtes Vergessen ist seltener, als wir denken. Nikolai Axmacher Wer kennt es nicht: Man trifft jemanden, an dessen Gesicht man sich erinnert – aber der Name will einem partout nicht einfallen. Eine blöde Situation, vor allem wenn uns das Gegenüber mit unserem Namen anspricht. Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal. Oft empfinden wir Vergessen als lästiges Ärgernis oder als Krankheits-Syndrom (wie bei einer Alzheimer-Demenz) und vergessen dabei, dass

Weiterlesen »

Rezeptorsignale in Nervenzellen steuern und sichtbar machen (A07)

Mit einem neuen optogenetischen Werkzeug ist es WissenschaftlerInnen gelungen, die Signale von Serotoninrezeptoren in Nervenzellen zu steuern, nachzuahmen und sichtbar zu machen. Dieses neue Werkzeug schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Künftig könnte es bei der Erforschung verschiedener Krankheiten helfen. Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal. Sie modifizierten einen lichtempfindlichen Membranrezeptor aus dem Auge (Melanopsin). Anschließend konnte dieser durch Licht an- und ausgeschaltet werden und über Fluoreszenz anzeigen,

Weiterlesen »

Schatzkisten-Förderung: Julie Poirier erforscht das Verlernen bei Kindern mit einem Candy Mountain (A16)

Julie Poirier erforscht an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der Technischen Universität Dortmund, wie Kinder ihr Wissen verlernen und lässt sie dafür Schokolade aus einer Süßigkeiten-Mine „heraussprengen“. Ab März soll das Experiment in Kindergärten und Kitas zum Einsatz kommen. Die Ergebnisse können neue Erkenntnisse für die Gestaltung des Schulunterrichts oder bestimmter Therapien liefern, zum Beispiel für die Konfrontationstherapie. Dabei werden Menschen mit ihren Ängsten konfrontiert, die sie „verlernen“ sollen. „Bereits Erlerntes wird

Weiterlesen »

Wir unterstützen Home Office: frisch gebackene Eltern nutzen Rutschautos

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Gleichstellung von Männern und Frauen sowie familienfreundliche Arbeitsplätze. Wir haben überlegt, wie wir unseren jungen Eltern Respekt für das Meistern der Doppelbelastung von Arbeits- und Familienwelt ausdrücken können – bestenfalls mit einer nachhaltigen Aktion, die einen echten Mehrwert bietet. So entstand Ende 2018 die Idee mit den Rutschautos, die mit SFB 1280-Aufklebern versehen werden. Im Rahmen unseres mobilen Kinderzimmers haben frisch gebackene Eltern die

Weiterlesen »

Szenarien der Vergangenheit: DFG fördert Forschungsgruppe von Sen Cheng (A14, F01)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: ,,Wenn wir uns an etwas zu erinnern versuchen, rufen wir ein Szenario auf. Es wird erst konstruiert, während wir zurückdenken, meinen Forscher. Hab ich die Kaffeemaschine zu Hause ausgeschaltet? Diese einfache Frage setzt in unserem Gehirn komplexe Prozesse in Gang, die dazu führen, dass wir ein Szenario konstruieren, in dem die Handlung vorkommt, an die wir uns zu erinnern versuchen. Solche Prozesse

Weiterlesen »

Posterpreis für Lana Inoue (A05)

Wir sind stolz auf unsere Doktorandin des Teilprojekts A05: Lana Inoue hat einen der begehrten Posterpreise am Tag der Forschung der Medizinischen Fakultät an der Universität Duisburg-Essen gewonnen. Die Veranstaltung ist das wichtigste Forum der NachwuchswissenschaftlerInnen und findet jährlich am Universitätsklinikum Essen statt. Die UDE berichtet. Auf dem 17. Tag der Forschung präsentierten 214 DoktorandInnen ihre wissenschaftlichen Arbeiten und stellten sich den Fragen des Gutachtergremiums, das sich aus ProfessorInnen, PrivatdozentInnen

Weiterlesen »

Schatzkisten-Förderung für Katharina Schmidt: „Schmerz, lass’ nach!“ (A11)

Nicht nur das Erkennen von Schmerzhinweisreizen ist biologisch höchst relevant; es ist genau so wichtig, Situationen zu identifizieren, in denen der Schmerzreiz nachlässt. Welche behavioralen und vor allem neuronalen Mechanismen hinter dem Lernen und Verlernen von Schmerzlinderung stehen, ist jedoch wenig bekannt. Vor allem in der multimodalen Schmerztherapie von chronischen Schmerzpatienten könnten Faktoren wie die Angst vor Schmerz, Vermeidungsverhalten und Belohnung potentielle Anknüpfungspunkte darstellen, schmerzinduzierte Beeinträchtigungen zu reduzieren und somit

Weiterlesen »

Andreas Thieme (A05) für Dissertation über Blink-Reflex mit Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Die Sparkasse Essen zeichnet sechs KandidatInnen mit Wissenschaftspreisen aus. Sie dürfen sich über ein Preisgeld in Höhe von jeweils 5.000 Euro freuen. Die Urkunden überreichen ihnen Prorektorin Prof. Dagmar Führer-Sakel und Helmut Schiffer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Essen. Der seit 1989 vergebene Preis würdigt Spitzenleistungen in Medizin, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften. Andreas Thieme (Medizin, Teilprojekt A05 in unserem SFB) beleuchtete in seiner Dissertation, ob das menschliche Kleinhirn mittels des sogenannten „Blink-Reflexes“ an

Weiterlesen »

Wie es zur Dominanz von einer Hirnhälfte über die andere kommt

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Die Mechanismen sind viel komplexer als bislang gedacht. Die linke und die rechte Hirnhälfte sind auf unterschiedliche Aufgaben spezialisiert. Wie genau es einer Hemisphäre gelingt, bei einer bestimmten Funktion Dominanz über die andere zu gewinnen, ist jedoch unklar. Nun gibt es dazu einen neuen Forschungsansatz: Qian Xiao und Onur Güntürkün ( Projektleiter A01, F01, Z, Ö) gewannen neue Erkenntnisse, indem sie durch

Weiterlesen »

Mit künstlicher Intelligenz ins Gehirn blicken

Die Presseabteilung der Uni Duisburg-Essen (UDE) berichtet im Newsportal: Das menschliche Gehirn nimmt eine neue Nachwuchsgruppe genauer unter die Lupe, die derzeit in der Medizinischen Fakultät der UDE aufgebaut wird. Ziel ist u.a. komplexe Gehirnfunktionen besser zu verstehen, etwa emotionale Lernprozesse bei Dauerschmerz. Geforscht wird auf der Basis kernspintomographischer Daten, die im Sonderforschungsbereich (SFB) „Extinktionslernen“ systematisch erhoben werden, an dem die UDE beteiligt ist. Mithilfe künstlicher Intelligenz sollen die vorhandenen

Weiterlesen »

Neues Programm für forschende ÄrztInnen (A10, A12)

UMEA: Exzellenz in der Medizin Wie kommen neue medizinische Erkenntnisse ans Krankenbett? Durch klinisch forschende ÄrztInnen. An der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) werden diese künftig durch ein neues Förderprogramm unterstützt, damit klinische und wissenschaftliche Tätigkeiten besser miteinander vereinbart werden können. Die UDE berichtet. Das Programm „Exzellenz in der Medizin: Clinician Scientist Academy der Universitätsmedizin Essen“ (UMEA) wird in den kommenden drei Jahren mit rund 2,6 Millionen Euro durch

Weiterlesen »

Hirnwellen ermöglichen Einblicke ins Navigationssystem des Gehirns (A02)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Mittels Tiefenelektroden messbare Hirnwellen erlauben Einblicke in das menschliche Navigationssystem. Das Verfahren eröffnet neue Ansätze für die frühe Alzheimer-Diagnostik. Das Gehirn legt eine Art Landkarte unserer Umgebung an, was eine zuverlässige räumliche Navigation erlaubt. Für die Erforschung, wie dieses Navigationssystem auf Zell-Ebene funktioniert, wurde 2014 der Nobelpreis vergeben. Nun haben Forscher des Universitätsklinikums Freiburg, der Universität Bochum – darunter Nikolai Axmacher (Projektleiter

Weiterlesen »

Wie das Gehirn im Schlaf lernt (A02)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Schlaf hilft, Erinnerungen zu festigen. Wie genau das funktioniert, haben ForscherInnen aus Bochum und Bonn untersucht. Auch Dinge, die wir vergessen, sind nicht sofort weg. Welche Aktivitätsmuster im Gehirn auftreten, wenn Menschen Dinge erinnern oder vergessen, haben Hui Zhang und Nikolai Axmacher gemeinsam mit ForscherInnen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn untersucht. Sie interessierten sich dabei dafür, wie das Gehirn zuvor Gelerntes im Schlaf

Weiterlesen »

Schatzkisten-Förderung für Giorgi Batsikadze (A05): Angstmodulation

Wir freuen uns, Euch Giorgi Batdikadzes (Post-Doc A05) Forschungsvorschlag vorzustellen: “Modulation des Aussterbens der konditionierten Angst durch nicht-invasive Kleinhirnstimulationen“. Bisher haben nur wenige Studien mit uneindeutigen Ergebnissen versucht, die Modulation der erlernten Angst durch nicht-invasive Hirnstimulation zu erforschen. Die transkranielle Wechselstromstimulation (tACS) hat sich jedoch bei der Mitnahme spezifischer endogener Schwingungen durch ihre Synchronisation mit extrinsischen Reizen als sehr effektiv erwiesen: Es wurde nachgewiesen, dass Gamma- (30-150Hz) und Theta- (4-8Hz)

Weiterlesen »

WissensNacht Ruhr 2018

Zur dritten WissensNacht Ruhr am 28. September 2018 bieten WissenschaftlerInnen interessante Vorträge und Diskussionen, Mitmach-Aktionen, Präsentationen, Exkursionen, Führungen und viele weitere Programmpunkte. Insgesamt erfreuen sich 16.000 BesucherInnen am abwechslungsreichen Programm. Der SFB 1280 ist bei der WissensNacht Ruhr vertreten Auch der SFB 1280 ist mit einem einem „verrücktem Brainlab“ bei der diesjährigen WissensNacht Ruhr im Blue Square vertreten. Bei der WissensNacht wird die Metropole Ruhr zu einem faszinierenden und außergewöhnlichen Zentrum der

Weiterlesen »

SFB 1280 unterstützt die Ferienbetreuung ProKids

Mit ProKids bietet die RUB eine Ferienbetreuung für die Kinder von Uni-Mitarbeitenden an. Der SFB 1280 unterstützt das Programm mithilfe unserer Tauben. RUB Ferienspaß im BioPsy-Labor Wie Vögel denken – ein Tag in der Biopsychologie an der RUB Die Kinder lernen die Tauben in der Voliere kennen und die verschiedenen Arten im Lab. Im Seminarraum wird ihnen ein Live-Video gezeigt, wie die Tauben in einer Skinner Box arbeiten. Außerdem kneten

Weiterlesen »

Virtuelles Gehirn gibt Einblicke in Gedächtnisprobleme bei Depression (A14, F01)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Die Konsequenzen von lang anhaltenden depressiven Phasen könnten weitreichender sein als bislang gedacht. Während einer depressiven Phase verringert sich die Fähigkeit des Gehirns, neue Nervenzellen zu bilden – mit negativen Folgen für das Gedächtnis. Dass Menschen sich in depressiven Phasen schlechter an aktuelle Ereignisse erinnern, war bereits bekannt. Nun zeigten Forscher dass auch ältere Erinnerungen betroffen sein könnten. Das Team um Sen

Weiterlesen »

Stress hilft beim Verlernen von Angst (A09)

Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Stress hilft beim Verlernen von Angst Neue Erkenntnisse über das Extinktionslernen könnten nützlich für Therapien sein. Stress kann positive Effekte auf das Extinktionslernen haben, bei dem zuvor erlernte Assoziationen aufgelöst werden. Wie Kognitionspsychologen der Ruhr-Universität Bochum herausfanden, sorgt Stress dafür, dass das Extinktionslernen unabhängig vom Kontext erfolgt. Das könnte zum Beispiel für Therapien von Angststörungen nützlich sein. Dr. Shira Meir Drexler, Prof.

Weiterlesen »

2. Mitgliederversammlung in Essen

Gemeinsam planen: Nahezu die vollständige Riege der Projektleitungen und eine ganze Reihe wissenschaftliche Mitarbeitende versammelten sich am wohl wärmsten Tag des Mais, um einige Absprachen und Organisationsfragen für 2018 zu klären. Zur besonderen Freude aller kam sogar das neueste und zugleich allerjüngste Mitglied des Verbunds mit – um ab Platz das Treffen komplett zu verschlafen.

Weiterlesen »

Wir sind Teil des Neuroforums

Der SFB 1280 ist Teil des Neuroforums. Ab sofort werden dort auch Artikel und Publikationen unserer Mitglieder veröffentlicht. Neuroforum Neuroforum informiert über Themen, Trends, Fortschritte, neue Methoden, Forschungsschwerpunkte, Fördermöglichkeiten, Stellenangebote und Ausschreibungen. Die Hauptartikel erscheinen in Englisch gedruckt und online bei de Gruyter. Mitglieder haben dazu kostenlosen Zugang. Weitere Informationen dazu stehen im Mitgliederbereich zur Verfügung. Die Zeitschrift veröffentlicht eingeladene Übersichtsartikel aus allen Gebieten der Neurowissenschaften und soll den Interessen

Weiterlesen »

IGSN-BIOME-SFB 1280 Konferenz in Bochum

Wenn 23 Nachwuchswissenschaftler zur Konferenz einladen, was kommt heraus? Eine mitreissend vielfältige Veranstaltung. Am 23.  und 24. April fand die erste Konferenz des SFB 1280 statt, ein Dreivierteljahr nach dem Startschuss unsers Sonderforschungsbereichs. Die Gestaltung übernahmen, wie aus Zeiten der vorhergehenden Forschergruppe üblich, die Young Scientists. Was sie auf die Beine stellten, hielt gut über 100 Gäste für zwei Tage in den Sitzen des Veranstaltungszentrus der Ruhr-Uni. Gemeinsam mit den

Weiterlesen »

Schatzkisten Förderung für Julie Poirier (A16)

Julie Poirier ist noch nicht in Bochum an der Universität angemeldet, aber hat bereits ihre erste Schatzkisten-Förderung in der Tasche. Wir freuen uns, dass sie so schnell im SFB 1280 als Doktorandin angekommen ist und gratulieren zur Förderung! Wenn A16 seine Studien mit Kleinkindern durchführt konnte Julie einmal mehr erleben, wie schwierig es ist, die Aufmerksamkeit der Babies für die Testdauer zu gewinnen. Für die Untersuchung von größeren Kindern oder

Weiterlesen »

Fokusgruppenworkshop in Bochum

Ende 2017 übernahmen in den Fokusgruppen die zwei lange gesuchten Spezialisten ihre Posten ein und zogen nach Bochum. Nun kennen sie die Daten des Verbunds wie niemand sonst und luden ein, ihre Expertise und Pläne für die 17 Teilprojekte vorzustellen. José Donoso, Carlos Dias und Franziska Labrenz haben gemeinsam einen tollen Workshop organisert. Ein Kick-Off der konkreten Zusammenarbeit für die Fokusgruppen; wir sind auf die Entwicklung unglaublich gespannt. Die beiden

Weiterlesen »

Science Only-Treffen mit dem TRR 58 in Münster

Der SFB-TRR 58 Furcht, Angst, Angsterkrankungen steht uns bei einer ganzen Reihe seiner Fragestellungen nahe. Allerdings teisl auf der Basis anderer Grundannahmen? Eine Situation wie bestellt, um gemeinsam auf wissenschaftlich fein-granularer Ebene zu diskutieren. „Science Only“ haben wir das erste Zusammekommen genannt und sind zum Auftakt nach Münster an die Universität gereist. Das nächste Mal werden wir uns im Ruhrgebiet zusammen setzen. Es gibt schließlich wenig besseres als eine wirklich

Weiterlesen »

Schatzkisten-Förderung für Julian Packheiser (A01)

Julians Aufgeregung war ansteckend. Ob die Begutachter/innen im SFB 1280 seinen Schatzkisten-Antrag entschieden hatten prüfte er fast stündlich. Seine Idee darin beschäftigt ihn schließlich schon lange und er möchte mit diesem Antrag unbedingt seinen ersten ganz eigenen Beitrag zur Extinktionsforschung weiter entwickeln. Wir gratulieren nun zur Bewilligung! Was er mit der Förderung vorhat erklärt Julian Packheiser folgendermaßen: Studientitel: „The influence of memory consolidation on extinction learning and renewal“ Extinktionslernen ist

Weiterlesen »

3. Runder Tisch der Young Scientists

Das letzte Treffen vor dem Young Scientist-Symposium am 23.+.24. April 2018! Organisiert von der Graduiertenschule IGSN, unterstützt durch das Graduiertenkolleg BIOME – und ausgestaltet durch die Young Scientists des SFB 1280. Heute wurden die letzten Dinge dazu besprochen und der Blick bereits auf die Öffentlichkeitsarbeitsprojekte im Anschluss gerichtet.

Weiterlesen »

Schatzkisten-Förderung für Valerie Kinner (A09)

Extinction powern! Valerie Kinner fragt sich, ob ein Work Out dem Gedächtnis helfen kann? Als Doktorandin im Projekt A09 hat Valerie viel über Lernen und Vergessen unter dem Einfluss von Stress gelernt. Normalerweise stresst ihr Team seine Studienteilnehmer mit sanften Elektroschocks oder eiskaltem Wasser. Sie konnten zeigen, dass Stress eine immense Wirkung auf das Gedächtnis hat; Stresssituationen werden besser gemerkt. Aber was ist mit positiv stimulierendem Stress? Was ist mit

Weiterlesen »

BIOME-Planungstreffen der Young Scientists-Konferenz

Im April 2018 findet der erste Kongress des SFB 1280 statt. Wie im Vorgänger des Verbunds, der Forschungsgruppe FOR 1581, etabliert liegt die Gestaltung komplett in den Händen der Nachwuchswissenschaftler. Neu ist dieses Mal, dass die Graduiertenschule des SFB in diesem Symposium zusammengeführt werden. Heute besucht die Koordinatorin die Studentinnen und Studenten der BIOME, um die aktuelle Planung zu besprechen und offene Wünsche aufzunehmen. Federführend wird dieser Auftakt-Kongress von der

Weiterlesen »

Datenmanagement-Treffen

In unregelmäßigen Abständen trifft sich die Arbeitgruppe Forschungsdatenmanagement, um unterstützt von der mit uns agierenden Arbeitsgruppe der Ruhr-Universität den Studiendatenfluss im SFB 1280 nachhaltig zu optimieren.

Weiterlesen »

Treffen der Administrations-Mitarbeiter

Ein Sonderforschungsbereich unterliegt bestimmten Regeln und Freiheiten. Wie genau damit der Büro-Alltag zu bewältigen ist, dafür braucht es genaue Kenntnisse der Vorgaben – und eine gute Portion Erfahrung. Das SFB-Sekretariat hat deswegen alle für die Administration beauftragten Mitarbeitenden eingeladen sich auszutauschen. Welche Fragen gibt es, wo sind vielleicht noch Probleme und was kann das Geschäftszimmer besser machen, das war die Agenda des Tages. Wir danken der Runde für den sehr

Weiterlesen »

1. Top Journal-Publikation im SFB 1280

Das erste Nature paper des SFB 1280 ist veröffentlicht! Wir freuen uns riesig und gratulieren dem Teilprojekt A07. Titel: „Orexin modulates behavioral fear expression through the locus coeruleus“ >> Zur Publikation

Weiterlesen »

2. Runder Tisch der Young Scientists in Essen

Den neu zum SFB 1280 hinzugestoßenen Young Scientists einmal den Standort Essen näher beibringen – was wäre dazu besser geeignet als der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt. Ein schöner, diesmal ausnahmsweise etwas weniger themenorientiertes Treffen, auf dem die teilweise für uns ins Ruhgebiet Gezogenen von den „alten Hasen“ unter den Young Scientists aus der FOR 1581 willkommen geheissen wurden.

Weiterlesen »

SFB 1280 vollständig – Neue Gesichter im Ruhrgebiet

Mit Start des SFB 1280 wurde die Suche nach neuen, guten Mitarbeitenden eröffnet. Nun sind wir vollständig: Ein herzliches Willkommen an alle neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Mit José Donoso in Fokusgruppe F02 ist das Team soweit komplett. Wenn die Runde vollständig zusammen ist und alle Stellen im Ruhrgebiet angetreten werden wir unser Team auf einer Mitarbeitendenseite vorstellen. Einige letzte Visa zur Einreise internationaler Neuer müssen noch beantragt werden, einige Masterarbeiten

Weiterlesen »

1. Publikation des SFB 1280

Die erste Publikation des SFB 1280 ist erschienen! Glückwünsche von ganzem Herzen, A08. Titel:  „d-Cycloserine facilitates extinction learning and enhances extinction-related brain activation“  >>Zur Publikation

Weiterlesen »

1. Standorttreffen Essen

Ganze 6 Teilprojekte der insgesamt 19 unseres SFBs sind am Uniklinikum der Universität Duisburg-Essen angesiedelt. Grund genug, sich dort heute mit allen Mitarbeitern zu ein paar auf lokaler Ebene hilfreichen Absprachen zu treffen.

Weiterlesen »

1. Vorstandstreffen

Der auf der letzten Mitarbeiterversammlung bestätigte Vorstand der Extinktions-Gruppe kommt heute erstmals zusammen, um Absprachen und Finanzentscheidungen für den Verbund vorzubereiten. Bei Käsebroten und Kaffee kam die kleine Runde bei der Vorarbeitung der ersten Mitarbeiterversammlung des SFBs sehr schnell voran.

Weiterlesen »

1. Runder Tisch der Young Scientists

Alle viertel Jahr treffen sich die Young Scientists der Extinktionsgruppe. Heute zum ersten Mal als SFB, nicht mehr wie zuletzt im Juni als kleinere Forschungsgruppe. Eine ganze Reihe neuer Gesichtern schaute herein und deswegen „störte“ auch einmal der Sprecher des SFB für ein herzliches Willkommen. Oben auf der Agenda stand die Wahl der neuen Vertretung und Rednerauswahl für das Symposium im April. Neben den vielen Plänen, die sie bereits für

Weiterlesen »

Lehrpreis für Dagmar Timmann-Braun

Dagmar Timmann-Braun, die Ko-Sprecherin unseres SFBs, ist für Ihre begeisternde Art, hier in der Lehre ausgezeichnet worden. Ein ganztägiges Blockseminar zum Spezialthema „Cerebellum“ (Kleinhirn) so zu gestalten, dass die Besucher unseres BIOME-Moduls „Clinical Neuroscience“ während des Kurses an der Charité-Universitätsmedizin Berlin Sie als eine der drei spannendsten aus 16 Dozenten wählten.

Weiterlesen »

Datenmanagement-Treffen

Das erste Datenmagement-Treffen als SFB 1280! Bei der letzten Runde im März haben wir noch spekuliert, wie es denn werden könnte, sollte unser Extinktionsverbund die Förderung erhalten. Nun geht es daran, unsere Pläne aus der Antragsphase zu realisieren und dabei Wunsch und momentane Wirklichkeit im Verbund und der Hochschullandschaft auszuloten.

Weiterlesen »

1. Mitgliederversammlung

Der SFB 1280 hat heute seine konsituierende Mitgliederversammlung! Mit der Annahme der SFB Ordnung und der Wahl des Vorstands sind wir dann formal als Sonderforschungsbereich organisiert. Am 25. Mai 2017 hatte die DFG-Senatskommission für SFBs beschlossen, einen neuen SFB in Bochum einzurichten: Der SFB 1280 Extinction Learning wurde damit offiziell gegründet! Dies ist der erste SFB, der aus der Bochumer Fakultät für Psychologie hervorgegangen ist und der dritte in Deutschland,

Weiterlesen »

Bewilligung des SFB 1280

Gute Neuigkeiten: Neuer Sonderforschungsbereich zum Thema Extinktionslernen am 24.05.2017 offiziell bewilligt Lernen ist schwer. Vergessen ist manchmal noch schwerer. Beim Extinktionslernen werden Informationen nicht einfach im Gehirn gelöscht. Aber was passiert stattdessen? Die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum berichtet im Newsportal: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet einen neuen Sonderforschungsbereich (SFB) zum Thema Extinktionslernen an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) ein. Der SFB baut ganz wesentlich auf einer erfolgreichen DFG Forschergruppe zum gleichen

Weiterlesen »