A01 A02 A03 A04 A05 A06 A07 A08 A09 A10 A11 A12 A13 A14 A15 A16 A18 F01 F02

Schatzkisten-Förderung für Laura Lueckemann (A18): Extinktion und Rekonsolidierung

5. September 2019

Laura Lueckemann von der Uni Duisburg-Essen ist Post-Doc im SFB 1280-Teilprojekt A18. Der Titel von Lauras Forschungsprojekt lautet „Untersuchungen der Extinktion und Gedächtnisrekonsolidierung von Immunantworten mit Fingolimod (FTY)“. Ziel dieser Studie ist es, ein neues immunmodulierendes Medikament in unser Konditionierungsparadigma aufzunehmen, das es uns ermöglicht, nicht nur Verhaltensausleseparameter (CTA) während verschiedener Abrufzeitpunkte zu analysieren, sondern auch neuroendokrine und insbesondere immunologische Parameter, ohne die Versuchstiere zu beeinträchtigen.

Die Unterdrückung von Immunfunktionen kann durch Verhaltenskonditionierung hervorgerufen werden. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob sich die Wirkung der erlernten Immunsuppression auf Calcineurinhemmer wie CsA beschränkt. So wird Laura in diesem Projekt untersuchen, ob die Konditionierung von Immunfunktionen auch für immunmodulierende Medikamente mit unterschiedlichen Zellsignalwegen gilt, die zur Behandlung von Multipler Sklerose (Fingeromylod/FTY) eingesetzt werden.

Laura geht davon aus, dass das Aussterben der erlernten immunpharmakologischen Effekte durch Speicheraktualisierungsmechanismen aufgehoben werden kann, indem sub- oder niedrigtherapeutische Arzneimitteldosen während des Abrufs als Erinnerungshinweise gleichzeitig mit der CS verwendet werden. Diese Daten bilden die Grundlage für den Einsatz erlernter immunpharmakologischer Strategien in klinischen Situationen als unterstützende Therapie zusammen mit dem üblichen pharmakologischen Schema.

Der SFB 1280 hat ein Budget zur Realisierung eigener Forschungsideen seiner Nachwuchswissenschaftler eingerichtet. Mit der „Schatzkiste“ finanzieren wir überzeugende und eigenständige Studienkonzepte von JungwissenschaftlerInnen.