A01 A02 A03 A04 A05 A06 A07 A09 A10 A11 A12 A13 A14 A18 A19 A21 F01 F02 INF

INF - Informationsinfrastrukturprojekt

Tobias Otto, Nina Winter, Marlene Pacharra

Seit Beginn der ersten Förderperiode wurden zwei Fokusgruppen (F01, F02) in den SFB 1280 eingebettet. In diesen wissenschaftlichen Projekten werden Forschungsdaten aus allen anderen Teilprojekten gesammelt, verarbeitet und ausgewertet. Um die Datenverarbeitung in allen Unterprojekten gemäß den FAIR-Prinzipien zu fördern, erstellten alle Unterprojekte einen Datenmanagementplan mittels einer Online-Umfrage, die aus 64 Fragen bestand und alle Aspekte des Datenlebenszyklus abdeckte. Darüber hinaus wurden Sensibilisierungsmaßnahmen für die Verbreitung von nachhaltigem FDM durchgeführt und regelmäßig Lab-Data-Cleaning-Days abgehalten, um Forscher:innen für die Verwaltung ihrer Forschungsdaten zu sensibilisieren.

Als zentrale Maßnahme zur Förderung von nachhaltigem FDM einigte sich der SFB 1280 auf ein zentrales Metadatenschema und entwickelte ein solches Metadatenschema nach globalen Standards wie Dublin Core und DataCite. Als zentrale Speicherplattform für den SFB wurde der zentrale File-Sharing-Service der RUB gewählt, für den ein feingranulares Rechte- und Rollenkonzept implementiert wurde, das eine individuelle Kontrolle über Benutzer und Daten ermöglicht.

Experimente mit bildgebenden Verfahren speichern ihre Daten mit Hilfe der Brain Imaging Data Structure (BIDS), um eine einfache Analyse der Daten auch über Teilprojekte hinweg zu gewährleisten. Die übrigen Unterprojekte speichern ihre Forschungsdaten in einer vordefinierten Ordnerstruktur, die die einzelnen Projekte und die innerhalb eines Projekts gesammelten Daten klar voneinander trennt. Die Metadaten werden in einem maschinen- und menschenlesbaren Dateiformat gespeichert und in einer projektspezifischen oder noch granulareren Ebene hinzugefügt. Das allgemeine Metadatenschema des SFB 1280 integriert die spezifischen Forschungskontexte aller Untergruppen des SFB und ermöglicht darüber hinaus eine feiner strukturierte, individuelle Erweiterung. Weiterhin teilt das Metadatenschema des SFB 1280 grundlegende Muster der OCFL-Spezifikation, so dass letztere in Zukunft möglicherweise übernommen werden kann.

Auf der Grundlage des beschriebenen Metadatenschemas wurde eine Anwendung (MetaApp) entwickelt und im Rahmen des SFB 1280 eingeführt, um die aktuellen Bedürfnisse der Forscher:innen zu unterstützen und die einfache Aufnahme von obligatorischen und optionalen Metadaten zu erleichtern. Die Anwendung bildet die Metadateneinträge zwischen verschiedenen Standards ab, d.h. dem gemeinsamen Metadatenstandard des SFB 1280, DublinCore und DataCite. Der gesamte Arbeitsaufwand für Wissenschaftler wird durch die Anwendung weiter reduziert, da die Anwendung klare und genaue Metadateneinträge mit Prüfungen und kontrollierten Vokabularien gewährleistet.

Mit dem Beginn der zweiten Förderperiode im Jahr 2021 werden alle FDM Aktivitäten des SFB weitergeführt und erweitert durch das Informationsmanagement und Informationsinfrastruktur (INF) Projekt. INF koordiniert alle FDM Aktivitäten im SFB, unterstützt die Forscher:innen aktiv darin ihre täglichen FDM Routinen zu verbessern und erarbeitet eine nachhaltige und innovative FDM Strategie für die Daten des SFB.

Alle FDM Aktivitäten des SFB 1280 werden in enger Zusammenarbeit mit der zentralen Arbeitsgruppe Forschungsdatenmanagement der RUB durchgeführt >> und sind mit nationalen FDM-Gemeinschaften auf dem Gebiet der Neurowissenschaften vernetzt. Der SFB 1280 ist ein aktiver Teilnehmer am NFDI-Neuro-Konsortium >>  der vom Rat für Informationsinfrastrukturen vorgeschlagenen National Research Data Infrastructure (NFDI).

Tobias Otto

Projektleiter & Forschungstechniker INF

Ruhr-Universität Bochum

Nina Winter

Projektleiterin INF

Ruhr-Universität Bochum

Marlene Pacharra

Data Steward INF

Ruhr-Universität Bochum

7 projektrelevante Publikationen

Beste C, Otto T, Hoffmann S (2010) The biopsychology-nonlinear analysis toolbox: a free, open-source Matlab-toolbox for the non-linear analysis of time series data. Neuroinformatics. 8(3): 197–200.

Curdt C, Grasse M, Hess V, Kasties N, López A, Magrean B, Perry A, Quast A, Rudolph D, Stork S, Vompras J, Winter N (2018) Zur Rolle der Hochschulen –Positionspapier zur Rolle der Hochschulen beim Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur.

Grasse, M., López, A., & Winter, N. (2018) Musterleitlinie Für Forschungsdatenmanagement (Fdm) An Hochschulen Und Forschungseinrichtungen.

Grasse M, López A, Winter N (2018) Landesinitiative NFDI –a Central Point of Contact for RDM for Higher Education Institutions in the German State of North Rhine-Westphalia. Data Sci J. 17:25.

Linn S, Otto T (26/27.09.2018) Workshop Forschungsdatenmanagement und -infrastruktur in SFB, Göttingen. Fokusgruppen als Motor intrinsischen Forschungsdatenmanagements. Retrieved 12.07.2020 from DOI: 10.25625/22Y1WC

Otto T (14.10.2012) Society for Neuroscience annual meeting 2012, The Psych-Toolbox-Wrapper–A free and open source Toolbox for the control of behavioral experiments, Poster 299.19/DDD43

Rose J, Otto T, Dittrich L (2008) The Biopsychology-Toolbox: a free, open-source Matlab-toolbox for the control of behavioral experiments. J Neurosci Methods. 175(1): 104–107.